Vinos Katalog Winter 2020/2021

04 Specials | Die wichtigsten Rebsorten Spaniens Vier Favoriten für unverwechselbare Weine Spaniens Rebsorten-Stars Die Vielfalt der Rebsorten in Spanien ist enorm. Vielerorts werden alte, autochthone Sorten gepflegt. Zugleich gibt es aber die großen Vier, die überall im Land auf sehr individuelle Weise interpretiert werden. Sie sind unverwechselbar – denn sie ergeben dank der verschiedenen Terroirs sehr individuelle Weine. Garnacha ist die Sorte für weiche, aber intensive Weine und wird häufig in Cuvées verwendet. »In ganz Spanien ist sie ein Klassiker und Substanz-gebender Bestandteil großer Weine. Das komplexe und kräftig-würzige Bouquet mit feinen Aromen dunkler und roter Beeren – einfach perfekt für besondere Momente!«, schwärmt Miquel Gil. Monastrell wird von seinen Fans für ihr ausgewogenes Verhältnis von beeriger Frucht und kräuteriger Würze geliebt. Dunkelfruchtig, kraftvoll und elegant sind die Weine aus der Sorte, die sich in den Regionen direkt am Mittelmeer am wohlsten fühlt. »Hier bei uns in Yecla hat die Monastrell-Traube genau das, was sie braucht: viel Sonne und gleichzeitig genug Versorgung mit Wasser dank der tiefgreifenden Wurzeln des Monastrells«, erzählt uns Mariano López. Monastrell Dunkle, mediterrane Ur-Spanierin M ar i an o Lo pez, B o degas Ca stan o ` ~ Garnacha Helle Schönheit mit Saft und Kraft Siehe S. 38 Siehe S. 23 Miguel G il , G il Fa mily E stat e s

RkJQdWJsaXNoZXIy NzMwODA=